[cfb] Dragonboatcup-Pics: Die der Macher nur hier!
Du bist nicht eingeloggt [Login] [Registrieren]

Messdiener von  [...]
[Gallery öffnen]
[Bild öffnen]
Navigation

» [Zurück]

» [Impressum]
» [Werbung]
» [Statistik]
DM U 20 Volleyball in der Mergelsberg Sporthalle
Top-Link zum Beach-Volleyball von Borken!
Sommer, Sonne ... Beach-Volleyball in Burlo:
Die Sieger, Sponsoren und Macher: Das Turnier
Der „Stadtwerke Borken Beach-Volleyball-Cup“ in Burlo endete so, wie es begonnen hatten: Mit heißen Rhythmen, super Wetter, tollen Aktionen. Die Veranstalter vom RC Borken-Hoxfeld und SV Burlo hatten alles gegeben und ein hervorragendes Ambiente geschaffen. Die Spieler und Spielerinnen aus ganz Deutschland revanchierten sich mit guten Leistungen und spektakulären Aktionen.
Bei den Damen begann das Turnier mit dem Spiel der an eins gesetzten Bieneck/Steinhauff gegen die Burloer Youngstars Lynn und Jana Braakhuis, die mit der Wildcard des Ausrichters teilnehmen durften. Die Lokalmatadore schlugen sich unter den Augen von Verbandspräsident Mathias Fell und Verbands-Beachtrainerin Ulrike Schmidt gegen die Favoriten dabei sehr gut. Im ersten Satz schrammte man beim 12:15 nur knapp an einer Sensation vorbei. Beim anschließenden 7:15 waren sie aber chancenlos. Eins der spannendsten Spiele lieferten sich in der ersten Rund der Damen die Burloerin Anne Paß, die mit ihrer Partnerin Lena Janning gegen die langjährigen Trainingskollegen Venghaus/Zumdick antreten mussten. Im dritten Satz hatte man gegen den späteren Vierten hauchdünn mit 14:16 das Nachsehen und musste ebenfalls in der Verliererrunde. Hier trafen die beiden heimischen Teams direkt aufeinander. Dabei hatten Paß/Janning erheblich mehr Probleme als erwartet. Gegen das selbst trainierte Team (Anne Paß trainiert Jana und Lynn Braakhuis im Sand) ging der erste Satz mit 20:18 äußerst knapp an Paß/Janning. Im zweiten Durchgang klappte dann bei Braakhuis/Braakhuis nichts mehr und bei Paß/Janning alles, so dass die Trainerin mit ihrer Partnerin den Schützlingen noch mal klar mit 15:3 die Grenzen aufzeigen konnte. Danach war aber auch für Paß/Janning Schluss. Sie unterlagen dem späteren Zweiten Romberg/Romberg klar in zwei Sätzen und belegten damit am Ende Platz 9. Anna und Friederike Romberg mussten sich im klasse Finale den Favoritinnen vom VCO Berlin Bieneck/Steinhauff mit 2:0 geschlagen geben und kassierten damit immerhin noch ein Preisgeld von 800€, während der Turniersieger 1.000€ einstreichen konnte. Dritte wurden mit Kerstin Wensing/Stefanie Lammers zwei Spielerinnen, die lange beim TuB Bocholt gespielt haben und zurzeit bei Bayer Leverkusen in der zweiten Bundesliga spielen.
Während man bei den Damen öfter taktische Schläge sah, spielten die Herren athletischer. So manch ein Ball wurde mit brachialer Gewalt in die 64m2 Sand des Gegners gedroschen. Auch vom strömenden „Sonnenschein“ am Sonntag ließ sich keiner abhalten und die Herren zeigten Spiele auf absolutem Topniveau. Am Ende setzten sich aber auch hier die Favoriten durch. Die an Nummer eins gesetzten David Kampa/Jan Romund vom Erstligisten VC Bottrop 90 setzten sich im Halbfinale gegen die Junioren Nationalspieler Jan Terhoeven (VC Bottrop 90) und Thomas Just (TuB Bocholt) knapp mit 2:1 durch und erreichten damit das Endspiel gegen Thomas Stark (TuB Bocholt) und Martin Plönzke (VV Humann Essen), die sich im Halbfinale gegen die Brüder Martin und Henrick Wessel vom VC Allbau Essen durchgesetzt hatten. Da nach dem Damenfinale auf dem Centercourt sich auch die Sonne wieder sehen ließ, wurde das Finale zu einem echten Fest für Volleyballfreunde. Die Teams schenkten sich nichts und oft hatten Stark/Plönzke Probleme am Block des 2.02 Meter Mann Jan Romond vorbei zu kommen. Doch dafür konnten sie auch immer wieder mit grandiosen Abwehraktionen überzeugen und am Ende das Finale verdient mit 21:17 und 22:20 für sich entscheiden und das Preisgeld von Bürgermeister Rolf Lührmann in Empfang nehmen.
Am Ende des Turniers war man dann voll des Lobes über die Ausrichtung dieses Eventes. Die Spieler bedankten sich bei den Verantwortlichen und waren sich einig, dass dies das beste Turnier im Westdeutschen Volleyball Verband seit langen war. Begeistert waren die Spieler über die Organisation und die Anlage. Dass für das Finale sogar die Dreiplatzanlage in einen Centercourt umgebaut wurde, hatten sie noch nicht gesehen. Aber auch die Organisation wurde gelobt. So wurde von den Spielern auch die vielen Kleinigkeiten sehr positiv gesehen, z.B. dass die Felder zwischendurch immer gehakt wurden, es Ballmädchen gab, etc. Auch die Verantwortlichen der Stadt, der Sportverbände und der Sponsoren waren sich einig, dass es ein rundum gelungenes Turnier war. Der Präsident des Westdeutschen Volleyballverbandes versprach sofort, dass der Verband einem erneuten Antrag auf eine Ausrichtung dieses Turniers freudig zustimmen würde. Somit konnten die Ausrichter und Führung von Ulrich Seyer (RC Borken-Hoxfeld) und Clemens und Claudia Paß rundum mit dem erreichten zufrieden sein.
Die Pics vom Beach am 1ten Tag in Borken-Burlo
Spitzenteams zum Premium-Cup nach Burlo
Vom 12.-14. Juni 2009 trifft sich im Burloer Vennstadion die männliche und weibliche Beachvolleyball – Elite Deutschlands bei dem mit 7.500 € Preisgeld höchst dotierten Turnier eines Landesverbandes.

Erwartet werden die ersten Acht aus der WVV Rangliste der Damen: z.B. Ferling/Schneider (1. WVV-Rangliste), Bieneck/Steinhauff (2. WVV-Rangliste) und die Bocholterinnen Lammers/Wensing (3. WVV Rangliste). Außerdem haben das Topteam Hüttermann/Schumacher vom Dresdener SC und die Studenteneuropameisterin 2007 Ruth Flemig mit ihrer Partnerin Leonie Müller gemeldet
Bei den Herren treten u.a. die Ersten der WVV-Rangliste Brink/Wernitz, die Westdeutschen Meister 2008 Kampa/Romund aus Bottrop und der Bocholter Thomas Just mit Partner Jan Terhoeven an.

Nach den Qualifikationsspielen am Freitag beginnen Samstagmorgen 9 Uhr die Finalkämpfe. Gepielt wird nach dem Double-out Modus. Das bedeutet: ein Team, das zwei Spiele verloren hat, ist draußen und kann in das Wettkampfgeschehen nicht mehr eingreifen.
Am Sonntag ab 10 Uhr laufen die Halbfinalbegegnungen und ab ca. 15 Uhr beginnen die Finals.

Bevor es am Samstag so richtig mit den Spielen losgeht, startet am Freitag die ultimative Beach-Party mit DJ, heißen Rhythmen und coolen Drinks.
Neben Top-Spielen bietet ein buntes Rahmenprogramm Abwechslung. Die kleinen Zuschauer können sich auf einer Hüpfburg austoben. Die Cheerleadergruppe Borken Black Widows und die Moderatoren Frank Wolsing und Markus Terwege sorgen zwischen den Spielen auf den Feldern für gute Stimmung.
Den kleinen und großen Hunger können die Zuschauer an den vorhandenen Imbissständen stillen.
Der Kartenvorverkauf findet in den Filialen der Sparkasse Westmünsterland Hauptstelle Borken und Filiale Burlo statt.
[Drucken] [Need some help?] [Nach oben]
Das war der 31. Borkener Citylauf! Snapshots Teil 1
eventimlogo
Eventsuche:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Juni 2017