[cfb] Dragonboatcup-Pics: Die der Macher nur hier!
Du bist nicht eingeloggt [Login] [Registrieren]

Remigius-Sonnta [...]
[Gallery öffnen]
[Bild öffnen]
Navigation

» [Zurück]

» [Impressum]
» [Werbung]
» [Statistik]
Start frei für den Freizeit- und Erholungspark PröbstingSee in Borken-Hoxfeld
Stärkung für den Freizeit- und Erholungspark PröbstingSee und die Stadt Borken!
Pachtverträge für die zukünftige Nutzung des Campingplatzes sowie des Freizeithauses und des Kletterwaldes unterschrieben - ab Frühjahr 2019 will der neue Campingplatz sowie das neu gestaltete Freizeithaus den Betrieb aufnehmen.

In einem gemeinsamen Unterschriftstermin mit dem Investor Vakantie24.nl, der Kempkes Kreiczirek GbR und der Stadt Borken wurden am 17. November 2017 die langfristigen vertraglichen Regelungen für die zukünftige Nutzung des Campingplatzes sowie des Freizeithauses und des Kletterwaldes im Freizeit- und Erholungspark PröbstingSee unterzeichnet.

Nach einem Jahr des Übergangs im Jahr 2018, in dem vor allem Arbeiten zur Vorbereitung des Campingplatzes erfolgen sollen, soll dann ab Frühjahr 2019 der neue Campingplatz sowie das neu gestaltete Freizeithaus den Betrieb aufnehmen. Der neue Name ist "Camping Borken am See".
Vakantie24.nl plant, ein auf Touristen und vor allem auf Familien ausgerichtetes Campingplatzkonzept am Pröbstingsee umzusetzen und möchte dort neben den klassischen Stellplätzen für Wohnmobile und Wohnwagen auch Mobilheime und sogenannte Safarizelte aufstellen. Eine Facebookseite wurde schon eingerichtet: https://www.facebook.com/campingborkenamsee/

Im Rahmen der Gespräche zeigte sich, dass es allen Investoren wichtig war, ihren Gästen auch ein gastronomisches Angebot bieten zu können. Die Betreiber des Kletterwaldes und des Kletterwaldbistros äußerten in den Gesprächen den Wunsch, den gastronomischen Betrieb im Kletterwaldbistro aufzugeben und sich vollständig auf den Betrieb des Kletterwaldes zu konzentrieren. Der Kletterwald ist bereits seit dem Jahr 2013 geöffnet und trägt in hohem Maße zum attraktiven Gesamtangebot im Freizeit- und Erholungsparks PröbstingSee bei. Aufgrund dieses Umstandes konnten sich Stadtverwaltung sowie die Betreiber des Kletterwaldes und des Campingplatzes auf eine gemeinsame Nutzung des Freizeithauses einigen. Die Betreiber des Campingplatzes werden den Betrieb des gastronomischen Bereiches übernehmen, während die Betreiber des Kletterwaldes weiterhin die Räumlichkeiten für den Betrieb des Kletterwaldes nutzen werden. Dabei bleiben Campingplatz und Kletterwald eingeständige und voneinander getrennte Betriebe.

"Mit dem Ergebnis konnte eine weitere Stärkung für den Freizeit- und Erholungspark PröbstingSee und die Stadt Borken erreicht werden.", so Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing.

Hintergrund:
Nach einer durchgängigen Nutzung von mehr als 35 Jahren konnten sich die Stadt Borken und der ehemalige Betreiber des Campingplatzes am Pröbstingsee nicht auf eine Verlängerung des Pachtvertrages einigen, sodass der Betrieb des Platzes zum 31. Dezember 2015 aufgegeben worden ist.

In diesem Zusammenhang hat die Stadtverwaltung mit mehreren potentiellen Investoren Gespräche über eine Übernahme des Campingplatzes geführt. In allen Konzepten zeigte sich, dass das alte, auf Dauercamping ausgerichtete Konzept nicht mehr zeitgemäß ist. Vielmehr hat in der Campingwelt ein Wandel stattgefunden: Neben den klassischen Campingunterkünften wie Wohnwagen und Zelten wurden auch neue Unterkünfte wie Mobilheime und sogenannte Safari-Zelte entwickelt, die einen deutlich höheren Komfort bieten sollen. Dies zeigt sich beispielsweise darin, dass sowohl diese neuen Unterkünfte als auch die klassischen Unterkunftsformen eigene sanitäre Anlagen besitzen.

Nach einer Vielzahl von Gesprächen hat die Firma vakantie24.nl, die erfolgreich mehrere Campingplätze in Europa betreibt, in der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses am 17. Mai 2017 ein zeitgemäßes Konzept für den Betrieb des Campingplatzes am Pröbstingsee vorgestellt. Um dieses Konzept umsetzen zu können, war eine geringfügige Änderung des Bebauungsplanes HO 3 notwendig, die mit Satzung vom 19. Oktober 2017 in Kraft getreten ist.
Quelle: Borken-Stadtverwaltung, PM vom 20.11.2017
Super-8-Filme gesucht: Borken soll flimmern!
„Borken flimmert“ heißt die Aktion, die im Herbst 2018 Erinnerungen an das Leben in Borken der letzten Jahrzehnte wachrufen soll. Dazu werfen dann 50 bis 100 Super-8-Projektoren private Schmalfilme an die Wände des frisch sanierten Forums Altes Rathaus. D

Leben, feiern, bauen – was wurde früher nicht alles auf Schmalfilm festgehalten! Das erste Kind, die Weihnachtsfeiern, der Ausflug an den See, die eigenen vier Wände. Jetzt liegen die Erinnerungen vergangener Jahre häufig unbeachtet in den Schubladen der Wohnzimmer. Borken will diese Filme wieder ans Licht holen! Eine große Installation im FARB Forum Altes Rathaus soll die Streifen der 1960er bis 1990er Jahre präsentieren. Doch dazu ist die Mithilfe der Borkener vonnöten.

„Borken flimmert“ heißt die Aktion, die im Herbst 2018 Erinnerungen an das Leben in Borken der letzten Jahrzehnte wachrufen soll. Dazu werfen dann 50 bis 100 Super-8-Projektoren private Schmalfilme an die Wände des frisch sanierten Forums Altes Rathaus. Für diese Installation werden jetzt Filmrollen der Borkener gesucht. „Wer hat alte Super-8- oder Normal-8-Filme?“ fragt Jürgen Lossau vom Team stadtflimmern. Diese Filme können ab sofort bei der Tourist-Info (Neutor 5) in Borken abgegeben werden. Das Tolle daran: Die Besitzer der Schmalfilme, die für die Installation verwendet werden, erhalten kostenlos eine Überspielung auf DVD. „Viele Filminhaber haben keinen Projektor mehr oder wissen nicht, wie man die Filme vorführt. Da freuen sich die meisten früheren Hobbyfilmer oder ihre Erben auf diese Weise die Erinnerungen wiedersehen zu können“, sagt Lossau. Zudem sei eine DVD leicht kopierbar und könne für Verwandte und Bekannte vervielfältigt werden.

Egal ob beispielsweise aus Gemen, Burlo oder Weseke – alle Borkener inklusive der Stadtteile können sich an der Aktion gern beteiligen. „Wir suchen Hobbyfilme von allen alltäglichen Ereignissen in Borken“, sagt Lossau. „Das können alte Stadtszenen sein, Feiern oder auch Ausflüge in die Umgebung.“

Das FARB veranstaltet die Aktion „Borken flimmert“ zusammen mit dem Hamburger Team stadtflimmern. Das Team rund um Jürgen Lossau hat schon an einigen Orten große Installationen mit bis zu 100 Schmalfilmprojektoren durchgeführt, unter anderem in Berlin, Hannover, Wolfenbüttel und Nürnberg. „Die Herausforderung ist dabei, die alte Technik aus den 1970er Jahren gangbar zu machen und die Projektoren für einen mehrtägigen Einsatz technisch fit zu halten“, erklärt Lossau. Nähere Infos über die bereits erfolgten Installationen finden sich unter www.stadt-flimmern.de.

Für Borkener, die vor der Abgabe ihres Filmmaterials noch Fragen haben, steht eine Hotline unter 0176-21525055 bereit. Filme können bei der Tourist-Info, Neutor 5, 46325 Borken, montags bis freitags von 9.00-13.00 Uhr und von 14.00 bis 18 Uhr oder samstags von 10.00 bis 13.00 Uhr abgegeben werden.
Künstler des Janus-Brunnen zu Gast in Borken
Künstler Jürgen Goertz sprach mit der Bürgermeisterin über die zukünftige Marktplatz-Gestaltung.
Heute trafen sich Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, der Techn. Beigeordnete Jürgen Kuhlmann sowie der Stadtplaner Marttin Dahlhaus mit dem Künstler Jürgen Goertz und seiner Ehefrau in Borken. Jürgen Goertz hat den Borkener Janus-Brunnen entworfen, der 1997 auf dem Marktplatz errichtet wurde.
Gemeinsam sprach man über die zukünftige Marktplatzgestaltung und die möglichen Perspektiven des Janus-Brunnens. Dabei tauschte man sich positiv aus und entwickelte gemeinsam den Gedanken, den Brunnen zu teilen und als separate aber dennoch verbundene Kunstwerke rechts und links neben dem Eingang zum Forum Altes Rathaus Borken (FARB) zu positionieren. Auf der einen Seite den Teil des Brunnens, der den Kopf der geplanten Wasserfläche darstellen könnte, auf der anderen Seite den Kopf auf einem Sockel positioniert. Dies würde das FARB als Stätte für Kunst und Kultur stärken.
Die Verwaltung wird den Gedanken auf Umsetzbarkeit prüfen und anschl. die politischen Gremien sowie die Öffentlichkeit informieren.
O-Ton Video auf unserer Facebook-Seite! Klick the Pic!
"ist das Kunst? Oder kann das weg?"
Mehr zur Aktion “Kunst aus Verpackungsmüll findet Ihr mit einem Klick auf das Pic! Markus Lask (Stadt Borken) und Joachim Deppen (Stadtwerke Borken)
Unternehmer Frühstück bei BÖRGER in Weseke
Unternehmerfrühstück bei der Börger GmbH - Die Wirtschaftsförderung der Stadt Borken und die Börger GmbH hatten nach Weseke eingeladen.
- - -
109 Unternehmensvertreterinnen und Vertreter waren der Einladung gefolgt und nutzten die Gelegenheit mit einer gemeinsamen Tasse Kaffee in den Geschäftsalltag zu starten.
Nach der Begrüßung von Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, die als Wesekerin bei Börger quasi ein „Heimspiel“ hatte, einer kurzen Information vom Ersten Beigeordneten Norbert Niessing zur großen Bedeutung der Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsprozess sowie einem Zukunftsblick Richtung Entwicklung von Gewerbeflächen in Weseke vom Technischen Beigeordneten der Stadt Jürgen Kuhlmann, berichtete Alois Börger sehr informativ und unterhaltsam über die Geschichte des heute weltweit tätigen Unternehmens Börger.
Mehr dazu auf der HP www.borken.de und ein paar Pics vom Unternehmerfrühstück bei Börger hier in unserer Gallery.
Text-Quelle: Stadt Borken Markus Lask
Spendenkonto Hochwasser-Geschädigte Gemener
Konten bei der Volksbank Gemen und Sparkasse Westmünsterland eingerichtet

In der Nacht vom 23. auf den 24. Juni diesen Jahres wurde die Stadt Borken von einigen Gewitterzellen mit eingelagertem Starkregen getroffen. Innerhalb kürzester Zeit standen viele Keller und Grundstücke unter Wasser. Am Morgen des 24. Juni wurde das ganze Ausmaß dieses Ereignisses sichtbar. Durch die schnell ansteigenden Pegel der Borkener und der Bocholter Aa drohte eine Überflutung der Altstadt im Ortsteil Gemen.

Aufgrund der Gesamtlage im Kreis Borken und der Vielzahl der betroffenen Städte und Gemeinden wurde am Morgen des 24. Juni durch den Landrat des Kreises Borken der Katastrophenfall ausgerufen. Für unsere Stadt können wir durchaus von einer Katastrophe sprechen, wenngleich wir trotz der Umstände, doch noch glimpflich davon gekommen sind, denn Personenschäden sind zum Glück nicht zu verzeichnen. Dennoch sind die Sachschäden an privatem wie auch öffentlichem Eigentum immens.

Nun wurden Spendenkonten für Geschädigte des Hochwassers in Gemen bei der Volksbank Gemen und der Sparkasse Westmünsterland eingerichtet. Die Kontoverbindungen lauten:

Sparkasse Westmünsterland
IBAN: DE41 4015 4530 0033 0223 85
BIC: WELADE3WXXX
Kto.Nr.: 33022385
BLZ: 40154530

Volksbank Gemen
IBAN: DE90 4286 1515 0400 0016 00
BIC: GENODEM1BOG
Kto.Nr.: 400001600
BLZ: 42861515

WICHTIG:
Die Stadt Borken weist ausdrücklich darauf hin, dass für die Erstellung einer Spendenbestätigung zwingend die vollständige Adressangabe bei der Überweisung notwendig ist.

Die Aufteilung der gespendeten Mittel soll durch ein lokales Gremien, bestehend aus Gemenerinnen und Gemener, erfolgen. Bei der Verteilung sollen die Härtefälle besonders berücksichtigt werden.

Die Stadt Borken und die Stadtwerke Borken/Westf. GmbH unterstützten die Geschädigten des Hochwassers in Gemen und spendeten bereits auf die v.g. Konten. Über eine breite Unterstützung aus der Bürgerschaft würden wir uns freuen.
Kettelhack-Karree-Bodenplatte wird bebaut!
Zu diesen Top-News haben wir drei O-Ton Videos mit Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing, dem techn. Beigeordneten Jürgen Kuhlmann und dem Investor Bernd Close. Wie? Wo? Klick the Pic!
Jeden Donnerstag 15-19 Uhr Feierabendmarkt
Infoabend: Unterbringung von Flüchtlingen.
Am 09. März 2016 fand im Mölndal-Saal der Stadthalle Vennehof eine Informa-tionsveranstaltung statt, bei der Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger von der Stadtverwaltung beantwortet wurden. Mehr dazu? Klick the Pic!
Teamwork Stadtwerke Borken und Coesfeld
Die Stadtwerke Borken/Westf. GmbH und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Coesfeld GmbH/Stadtwerke Coesfeld GmbH haben sich in ihren gestrigen Gremiensitzungen einstimmig auf eine vorerst befristete Zusammenarbeit der beiden Unternehmen verständigt. Konkret soll ab dem 1. Februar 2016 für einen Zeitraum von zwei Jahren, der Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Coesfeld, Markus Hilkenbach, zugleich auch Geschäftsführer der Stadtwerke Borken werden. Mehr dazu auf unserer Facebook-Seite! Klick the Pic!
Abschiedsworte von Bürgermeister Rolf Lührmann
an die Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Amtszeit endet heute um 24:00 Uhr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Heute Nacht endet um 24:00 Uhr meine Zeit als Bürgermeister der Stadt Borken. Seit mehr als 23 Jahren habe ich mich – zunächst als Stadtdirektor, später als Bürgermeister – gemeinsam mit der Stadtverwaltung, der Kommunalpolitik, der heimischen Wirtschaft, den Vereinen, Verbänden und Behörden in unserer Stadt, bemüht, unser Gemeinwesen „Stadt Borken“ in einem guten Zustand zu halten und positiv zu entwickeln. Dabei habe ich mich stets von Ihnen getragen gefühlt.

Ab morgen gibt es mit Mechtild Schulze Hessing zum ersten Mal in der Geschichte unserer Stadt eine Bürgermeisterin. Sie haben die neue Amtsinhaberin bei den Bürgermeisterwahlen am 13. September mit einer deutlichen Mehrheit ausgestattet, was ich angesichts ihrer im Amt als Erste Beigeordnete gezeigten Leistungsstärke nur begrüßen kann. Gerade deshalb fällt mir mein Abschied aus dem Amt auch nicht schwer. Für die nächsten Jahre bitte ich um Ihre
Unterstützung für Mechtild Schulze Hessing.

Persönlich möchte ich mich bedanken für viele angenehme Begegnungen mit Ihnen, für Ihre Ideen und konstruktiven Vorschläge zur Stadt- u. Ortsteilentwicklung, auch für kritische Anmerkungen und für das gute Klima, das in unserer Stadt herrscht und das es dem Bürgermeister und der Kommunalpolitik leicht macht, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Danken möchte ich auch für die große Zahl an Glückwünschen, Grüßen und Geschenken aus Anlass meiner Verabschiedung, die meine Ehefrau und mich auch ein wenig Stolz gemacht haben, Ich hoffe, auch für die Zukunft noch auf viele freundliche Begegnungen mit Ihnen und
verbleibe mit den besten Wünschen für Ihr persönliches Wohlergehen und die positive Weiterentwicklung unserer Stadt.

Rolf Lührmann
Bürgermeister
Mechtild Schulze Hessing ist Bürgermeisterin!
Die 1te Bürgermeisterin in der Geschichte von Borken ist Mechtild Schulze Hessing! Bei einer Wahlbeteiligung von nur 41,5 % wählten 9477 Borkener, bzw. 67,8 % Mechtild Schulze Hessing (CDU) und 32,2 % bzw. 4506 stimmberechtigte Wähler Dietmar Brüning (SPD).
Ein paar Bilder hier für die Geschichtsbücher in unserer Gallery.
Die Videos findet Ihr auf unserer Facebook-Seite.
Stadt und Sportverband ehren erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2014
Der schiefe Holkens-Turm von Borken - gerettet!
„Herr Pöpping, Ich danke Sie!“ - Bürgermeister Lührmann verabschiedet Johannes Pöpping
Gütesiegel für die Stiftung Aktive Bürger Borken
Borken. Die Stadt Borken bedanke sich bei allen Bürgern, die ein Ehrenamt in unserer Stadt bekleiden mit einem großen Barbecue-Abend im St. Johanni-Schützenfestzelt im Stadtpark. Bürgermeister Rolf Lührmann und ein großes Team der Verwaltung bediente mehr als 1350 geladene Ehrenamtler mit kühlen Getränken und Leckrigkeiten vom Grill und Salatbuffet. Ein paar Pics des geselligen Abends hier in unserer Gallery. Danke Leon Reining für Deine Unterstützung.
Neue Stabsstelle bei Stadt Borken für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing
Katja Hoffboll und Claudia von Kriegsheim als gemeinsame Leitung

Die Neuorganisation des Stadtmarketings war Gegenstand vieler gemeinsamer Überlegungen der Stadt Borken und des Borken Marketing e. V. Das „büro frauns kommunikation - planung - marketing“ mit Sitz in Münster hat die Stadt Borken in einem gemeinsamen Beratungsprozess hinsichtlich der künftigen Struktur, der Kooperation und der Arbeitsschwerpunkte begleitet. Im Ergebnis führten die angestellten Überlegungen aus organisatorischer Sicht dazu, dass bei der Stadtverwaltung Borken die eigenständige, neue Stabsstelle 02 „Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing“ direkt unterhalb von Bürgermeister Rolf Lührmann angesiedelt wird. Die Leitung der neuen Stabsstelle übernehmen zum 01.09.2012 Katja Hoffboll und Claudia von Kriegsheim gemeinsam in Teilzeit. Für die Erste Beigeordnete, Mechtild Schulze Hessing, ist die interne Besetzung "eine gute Wahl und ein positives Signal für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rathaus". Katja Hoffboll war bisher für den Bereich Wirtschaftsförderung zuständig. Claudia von Kriegsheim leitet die Stadthalle Vennehof.
Wesentliche Aufgabe der Stabsstelle ist die Gesamtsteuerung, die Geschäftsführung und die Koordination zwischen den Geschäftsfeldern (Wirtschaftsförderung u. Standortmarketing / Innenstadt- u. Ortsteilmanagement / Tourismus / Veranstaltungsmanagement und -service und Stadthalle Vennehof), aber auch zwischen den privaten Akteuren, wie dem Borken Marketing e.V. (Unternehmen, Vereine, Privatpersonen). Als Handlungsgrundlage dienen politisch beschlossene Konzepte, Programme und mit den Akteuren geschlossene Kooperationsvereinbarungen.
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zu Gast
Ca. 2 Mill. € Fördergelder Projekt Bahnhof Borken
RC Borken-Hoxfeld hat Baudurchführungsvertrag
Die Null steht: Stadt Borken wird schuldenfrei!
Die Null steht: Stadt Borken wird schuldenfrei!
Das offizielle Diagramm auf dem Weg zur Null als pdf.doc.
» Download PDf-Dokument
Unser Bahnhof in Borken soll schöner werden!
Der alte Fritz & Bürgermeister Rolf Lührmann
Rede Rolf Lührmann
Die Rede zum Haushaltsplan-Entwurf 2012 der Stadt Borken als pdf.doc
» Download PDf-Dokument
Sag zum Abschied leise Servus ... Margret Bieber.
Borken. ... and now, the has come: Nach 43 Jahren im Dienste der Stadt Borken kam heute, am 16. Dezember Anno Domini 2011 letztendlich der Tag des Abschieds in den sicherlich wohlverdienten Ruhestand. Margret Bieber ist nun sozusagen Privatier. Ab Montag bleibt der Wecker aus und man kann sich noch mal in aller Ruhe die Rückseite des Kopfkissens dem Ohr zufügen. Die viel gestellte Frage war: Wat nu? Die Antwort: Die erste zeit ist wohl wie Urlaub, den man bzw. Sie lange nicht mehr hatte. Die kommenden Weihnachts- und Feiertage bringen noch genug Trubel, sodas ein Unterschied nicht zu spüren sein wird. Aber dann, aber dann ... dann fängt das süsse Leben erst richtig an. 2012 wird sowieso ein dolles Jahr und wenn dann keine beruflichen Verpflichtungen warten und lediglich die privaten Termine den Tagesablauf bestimmen werden, dann kann Margret Bieber mit Ihrem Mann das Leben in vollen Zügen, Schiffen oder Flugzeugen geniessen. Ein paar Pics vom offiziellen Abschied im kleinen Sitzungssaal finden Sie in unserer Gallery. Wir wünschen Margret Bieber alles Gute, frohe Festtage, einen guten Rutsch und jede Menge Spass im Ruhestand. Danke auch an dieser Stelle von Borken-Live.
Stadt Borken fördert Projekte Kultur & Sport
§ 26 GO NRW
Bürgerbegehren/Bürgerbefragung
» Download PDf-Dokument
„Herr der Ringe“ zieht nach Helmms Klamm
Bernhard Wendering neuer stellvertr. Leiter
Bürgermeister Lührmann ernennt Beigeordnete
Ein Puzzleteil ist fertig: Der Lückenstein in der B67 von Borken nach Bocholt! Dülmen kommt!
Das Borkener Kolpinghaus wird zerlegt!
Borken. Das Kolpinghaus gibt im Zuge der Abrissarbeiten seine inneren Ansichten preis. Die Graffities an den Wänden werden in Kürze nur noch ein Teil der Erinnerung sein und auf Bildern existieren, sowie das gesamte Gebäude nur noch Geschichte sein wird. Hier ein paar Snapshots, bevor alles dem Erdboden gleich gemacht wird. Klick the Pic!
[Drucken] [Need some help?] [Nach oben]
Borkener Fussball Stadtmeisterschaften 2017 - Die Highlights!
eventimlogo
Eventsuche:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Dezember 2017